OnePlus 5 und OnePlus 5T unterstützen jetzt Project Treble auf der neuesten OxygenOS Beta

3. Juli 2018 22:30 Uhr Kommentar Georg Burduli

OnePlus 5 und OnePlus 5T unterstützen jetzt Project Treble auf der neuesten OxygenOS Beta

OnePlus bietet zusammen mit einigen anderen Smartphone-Anbietern wie Google, Xiaomi und Nokia ein öffentliches Beta-Programm an. Mit dem OxygenOS Open Beta-Programm von OnePlus erhalten Sie Updates mit neuen Funktionen und Sicherheitspatches, lange bevor die stabile Version die meisten anderen Benutzer erreicht. OnePlus 5 und OnePlus 5T bekommen eine neue OxygenOS Open Beta 13 bzw. Open Beta 11, und sie bringen etwas ziemlich Überraschendes in den Mix: Project Treble-Kompatibilität.

Project Treble wurde vor der Google I/O 2017 angekündigt, bevor wir überhaupt die meisten neuen Plattformfunktionen in Android Oreo kannten. Die Idee hinter Treble ist, das Android-Betriebssystem zu modularisieren, damit es für Hersteller einfacher ist, Updates für die Software bereitzustellen. Durch die Trennung der Anbieter-HALs vom Android-Framework und die Bereitstellung einer Standardschnittstelle zwischen dem Framework und den HALs hat Google es Geräteherstellern ermöglicht, neue Android-Versionen schneller bereitzustellen. Dies wiederum gibt Geräteherstellern mehr Zeit, um an Softwarefunktionen zu arbeiten, um die Benutzererfahrung angenehmer zu gestalten, und Google schreibt Project Treble direkt den Grund dafür zu, dass Android P im Vergleich zu Android Oreo so viele neue Softwarefunktionen einführt. Schließlich spielte die Treble-Unterstützung eine große Rolle bei dem Grund, warum Nicht-Google-Geräte wie das OnePlus 6, Xiaomi Mi Mix 2S, Sony Xperia XZ2, Nokia 7 Plus und mehr einen frühen Zugriff auf eine Android P-Beta haben.

Die Höhenunterstützung ist für jeden Gerätehersteller obligatorisch, der ein Gerät mit Android 8.0 Oreo und höher auf den Markt bringt, ist jedoch keine Voraussetzung für Geräte, die auf Android Oreo aktualisieren. Wir haben gesehen, dass mehrere Geräte von Huawei Treble-Unterstützung erhalten, wobei OnePlus und Nokia zuvor erklärt haben, dass die Bereitstellung von Unterstützung für Treble nicht auf dem Tisch sei. Der Grund, den OnePlus uns nannte, war, dass es riskant wäre, OnePlus 5 und OnePlus 5T über ein OTA-Update neu zu partitionieren. Wie jedoch ein unabhängiger ROM-Entwickler demonstriert hat, ist auf jedem Gerät viel ungenutzter Speicherplatz verfügbar, der in eine Herstellerpartition umfunktioniert werden kann, die zum Verschieben der HALs geeignet ist. Wir haben die Partitionstabelle von OnePlus 5 und OnePlus 5T, auf denen die neuesten OxygenOS Open Betas laufen, noch nicht untersucht, um zu bestätigen, wie sie mit dem Prozess umgegangen sind, aber zumindest sind dies immer noch aufregende Neuigkeiten für Besitzer dieser Geräte.

Aktualisieren:Hier ist die Partitionstabelle des OnePlus 5, auf dem die neueste Open Beta läuft. Wie Sie sehen können, gibt es jetzt eine Herstellerpartition.

OnePlus 5-Partitionsliste auf OxygenOS Open Beta 13

drwxr-xr-x 2 root root 1480 1970-11-28 23:34:41.249999999 -0500 .drwxr-xr-x 4 root root 1640 1970-11-28 23:34:41.249999999 -0500 ..lrwxrwxrwx 1 root root 16 1970-11-28 23:34:41.229999999 -0500 LOGO -> /dev/block/sde18lrwxrwxrwx 1 root root 16 1970-11-28 23:34:41.249999999 -0500 abl -> /dev/block/sde16lrwxrwxrwx 1 root root 16 1970-11-28 23:34:41.239999999 -0500 ablbak -> /dev/block/sde17lrwxrwxrwx 1 root root 16 1970-11-28 23:34:41.239999999 -0500 apdp -> /dev/block/sde31lrwxrwxrwx 1 root root 16 1970-11-28 23:34:41.249999999 -0500 bluetooth -> /dev/block/sde24lrwxrwxrwx 1 root root 16 1970-11-28 23:34:41.229999999 -0500 boot -> /dev/block/sde19lrwxrwxrwx 1 root root 16 1970-11-28 23:34:41.229999999 -0500 boot_aging -> /dev/block/sde20lrwxrwxrwx 1 root root 15 1970-11-28 23:34:41.209999999 -0500 cache -> /dev/block/sda3lrwxrwxrwx 1 root root 15 1970-11-28 23:34:41.209999999 -0500 cdt -> /dev/block/sdd2lrwxrwxrwx 1 root root 16 1970-11-28 23:34:41.229999999 -0500 cmnlib -> /dev/block/sde27lrwxrwxrwx 1 root root 16 1970-11-28 23:34:41.229999999 -0500 cmnlib64 -> /dev/block/sde29lrwxrwxrwx 1 root root 16 1970-11-28 23:34:41.239999999 -0500 cmnlib64bak -> /dev/block/sde30lrwxrwxrwx 1 root root 16 1970-11-28 23:34:41.229999999 -0500 cmnlibbak -> /dev/block/sde28lrwxrwxrwx 1 root root 16 1970-11-28 23:34:41.209999999 -0500 config -> /dev/block/sda12lrwxrwxrwx 1 root root 15 1970-11-28 23:34:41.209999999 -0500 ddr -> /dev/block/sdd3lrwxrwxrwx 1 root root 16 1970-11-28 23:34:41.239999999 -0500 devcfg -> /dev/block/sde39lrwxrwxrwx 1 root root 16 1970-11-28 23:34:41.239999999 -0500 devinfo -> /dev/block/sde23lrwxrwxrwx 1 root root 16 1970-11-28 23:34:41.209999999 -0500 dip -> /dev/block/sde14lrwxrwxrwx 1 root root 16 1970-11-28 23:34:41.249999999 -0500 dpo -> /dev/block/sde33lrwxrwxrwx 1 root root 16 1970-11-28 23:34:41.219999999 -0500 dsp -> /dev/block/sde11lrwxrwxrwx 1 root root 15 1970-11-28 23:34:41.219999999 -0500 frp -> /dev/block/sda6lrwxrwxrwx 1 root root 15 1970-11-28 23:34:41.249999999 -0500 fsc -> /dev/block/sdf4lrwxrwxrwx 1 root root 15 1970-11-28 23:34:41.249999999 -0500 fsg -> /dev/block/sdf3lrwxrwxrwx 1 root root 16 1970-11-28 23:34:41.229999999 -0500 fw_4g9n4 -> /dev/block/sde45lrwxrwxrwx 1 root root 16 1970-11-28 23:34:41.229999999 -0500 fw_4j1ed -> /dev/block/sde43lrwxrwxrwx 1 root root 16 1970-11-28 23:34:41.239999999 -0500 fw_4t0n8 -> /dev/block/sde46lrwxrwxrwx 1 root root 16 1970-11-28 23:34:41.229999999 -0500 fw_8v1ee -> /dev/block/sde44lrwxrwxrwx 1 root root 15 1970-11-28 23:34:41.219999999 -0500 hyp -> /dev/block/sde5lrwxrwxrwx 1 root root 15 1970-11-28 23:34:41.209999999 -0500 hypbak -> /dev/block/sde6lrwxrwxrwx 1 root root 16 1970-11-28 23:34:41.239999999 -0500 keymaster -> /dev/block/sde25lrwxrwxrwx 1 root root 16 1970-11-28 23:34:41.229999999 -0500 keymasterbak -> /dev/block/sde26lrwxrwxrwx 1 root root 15 1970-11-28 23:34:41.219999999 -0500 keystore -> /dev/block/sda5lrwxrwxrwx 1 root root 16 1970-11-28 23:34:41.229999999 -0500 limits -> /dev/block/sde35lrwxrwxrwx 1 root root 16 1970-11-28 23:34:41.249999999 -0500 logdump -> /dev/block/sde40lrwxrwxrwx 1 root root 16 1970-11-28 23:34:41.229999999 -0500 logfs -> /dev/block/sde37lrwxrwxrwx 1 root root 15 1970-11-28 23:34:41.239999999 -0500 md5 -> /dev/block/sdf5lrwxrwxrwx 1 root root 16 1970-11-28 23:34:41.239999999 -0500 mdtp -> /dev/block/sde15lrwxrwxrwx 1 root root 16 1970-11-28 23:34:41.219999999 -0500 mdtpsecapp -> /dev/block/sde12lrwxrwxrwx 1 root root 16 1970-11-28 23:34:41.219999999 -0500 mdtpsecappbak -> /dev/block/sde13lrwxrwxrwx 1 root root 16 1970-11-28 23:34:41.239999999 -0500 minidump -> /dev/block/sde47lrwxrwxrwx 1 root root 15 1970-11-28 23:34:41.209999999 -0500 misc -> /dev/block/sda4lrwxrwxrwx 1 root root 16 1970-11-28 23:34:41.229999999 -0500 modem -> /dev/block/sde10lrwxrwxrwx 1 root root 15 1970-11-28 23:34:41.239999999 -0500 modemst1 -> /dev/block/sdf1lrwxrwxrwx 1 root root 15 1970-11-28 23:34:41.239999999 -0500 modemst2 -> /dev/block/sdf2lrwxrwxrwx 1 root root 16 1970-11-28 23:34:41.249999999 -0500 msadp -> /dev/block/sde32lrwxrwxrwx 1 root root 15 1970-11-28 23:34:41.219999999 -0500 oem_dycnvbk -> /dev/block/sda7lrwxrwxrwx 1 root root 15 1970-11-28 23:34:41.209999999 -0500 oem_stanvbk -> /dev/block/sda8lrwxrwxrwx 1 root root 15 1970-11-28 23:34:41.229999999 -0500 param -> /dev/block/sda9lrwxrwxrwx 1 root root 15 1970-11-28 23:34:41.239999999 -0500 persist -> /dev/block/sda2lrwxrwxrwx 1 root root 15 1970-11-28 23:34:41.249999999 -0500 pmic -> /dev/block/sde8lrwxrwxrwx 1 root root 15 1970-11-28 23:34:41.239999999 -0500 pmicbak -> /dev/block/sde9lrwxrwxrwx 1 root root 16 1970-11-28 23:34:41.239999999 -0500 recovery -> /dev/block/sde22lrwxrwxrwx 1 root root 15 1970-11-28 23:34:41.249999999 -0500 reserve -> /dev/block/sdd1lrwxrwxrwx 1 root root 16 1970-11-28 23:34:41.239999999 -0500 reserve1 -> /dev/block/sda10lrwxrwxrwx 1 root root 16 1970-11-28 23:34:41.209999999 -0500 reserve2 -> /dev/block/sda11lrwxrwxrwx 1 root root 15 1970-11-28 23:34:41.229999999 -0500 reserve3 -> /dev/block/sdf7lrwxrwxrwx 1 root root 15 1970-11-28 23:34:41.239999999 -0500 rpm -> /dev/block/sde1lrwxrwxrwx 1 root root 15 1970-11-28 23:34:41.209999999 -0500 rpmbak -> /dev/block/sde2lrwxrwxrwx 1 root root 15 1970-11-28 23:34:41.239999999 -0500 sec -> /dev/block/sde7lrwxrwxrwx 1 root root 16 1970-11-28 23:34:41.229999999 -0500 splash -> /dev/block/sde34lrwxrwxrwx 1 root root 15 1970-11-28 23:34:41.229999999 -0500 ssd -> /dev/block/sda1lrwxrwxrwx 1 root root 16 1970-11-28 23:34:41.239999999 -0500 sti -> /dev/block/sde38lrwxrwxrwx 1 root root 16 1970-11-28 23:34:41.249999999 -0500 storsec -> /dev/block/sde41lrwxrwxrwx 1 root root 16 1970-11-28 23:34:41.239999999 -0500 storsecbak -> /dev/block/sde42lrwxrwxrwx 1 root root 16 1970-11-28 23:34:40.559999999 -0500 system -> /dev/block/sde21lrwxrwxrwx 1 root root 16 1970-11-28 23:34:41.229999999 -0500 toolsfv -> /dev/block/sde36lrwxrwxrwx 1 root root 15 1970-11-28 23:34:41.219999999 -0500 tz -> /dev/block/sde3lrwxrwxrwx 1 root root 15 1970-11-28 23:34:41.219999999 -0500 tzbak -> /dev/block/sde4lrwxrwxrwx 1 root root 16 1970-11-28 23:34:41.219999999 -0500 userdata -> /dev/block/sda13lrwxrwxrwx 1 root root 15 1970-11-28 23:34:40.559999999 -0500 vendor -> /dev/block/sdf6lrwxrwxrwx 1 root root 15 1970-11-28 23:34:41.209999999 -0500 xbl -> /dev/block/sdb1lrwxrwxrwx 1 root root 15 1970-11-28 23:34:41.209999999 -0500 xblbak -> /dev/block/sdc1

Wir haben ausführlich über die Vorteile gesprochen, die Treble für die benutzerdefinierte AOSP-basierte Entwicklung bringt, aber da das OnePlus 5/5T bereits eine starke Entwickler-Community hinter sich hat, wird der Vorteil von Treble in diesem Bereich nicht zu spüren sein. Stattdessen wird es die Treble-Kompatibilität OnePlus erleichtern, Sicherheitspatch-Updates zu pushen, um die Geräte langfristig besser zu unterstützen, wie sie es kürzlich versprochen haben. Wir müssen abwarten, ob die Unterstützung von Project Treble für OnePlus 5 und OnePlus 5T wirkliche Vorteile für die Geräte bringen wird, aber wir sind zuversichtlich, dass es helfen wird.

Aber genug zur Treble-Unterstützung. Die neuesten OxygenOS Open Betas bringen mehr auf den Tisch als Treble. Hier ist das vollständige Changelog:

OxygenOS Open Beta 13/11 für OnePlus 5/OnePlus 5T

  • System
    • Eine brandneue Benutzeroberfläche
    • Unterstützte Akzentfarbe (Einstellungen – Anzeige – Anpassung)
    • Unterstützt für Project Treble
  • Startprogramm
    • Verbesserte Suchtags in der App-Schublade
    • Kategorie-Tag „Neue Installationen“ in der App-Schublade hinzugefügt
    • Verbesserte App-Liste für versteckten Raum und Toolbox
  • Telefon
    • Optimierte Logik für die Kontaktseite
  • Wetter
    • Brandneues Design mit verbesserter Benutzererfahrung
    • Alle Prognosen sind unter einer einzigen Oberfläche integriert, was zu einem vollständig immersiven Erlebnis führt

Wir können aus dem Änderungsprotokoll ersehen, dass OnePlus das Launcher-Erlebnis immer noch verbessert, indem es Suchtags in der App-Schublade, eine Kategorie „Neue Installationen“ und eine verbesserte App-Liste hinzufügt. Auch die Wetteranwendung hat ein neues Aussehen, ebenso wie das System. Wir sind uns noch nicht sicher, was „eine brandneue Benutzeroberfläche“ bedeutet, da das Update noch nicht an die Benutzer verteilt wurde. Das Änderungsprotokoll erwähnt auch neue Akzentfarben, obwohl unklar ist, ob dies eine vollständige Anpassung der Akzentfarbe bedeutet, genau wie die neueste Android P-Beta auf dem OnePlus 6.

Aktualisieren:Wir können bestätigen, dass die neueste Beta eine vollständige Anpassung der Akzentfarbe bietet. Was die „brandneue Benutzeroberfläche“ anbelangt, so haben wir einige Icon-Änderungen bemerkt, aber sonst sehen wir nicht so viele Stiländerungen. Hier sind ein paar Screenshots der neuesten Open Beta.



OnePlus warnt Benutzer davor, frühere Versionen von OxygenOS Open Beta (10 für OnePlus 5T und 12 für OnePlus 5) vor dem neuen Update zu flashen, um Datenverluste zu vermeiden. Wenn Sie dies nicht tun und sich entscheiden, von der stabilen Version des Systems zu aktualisieren, müssen Sie vorher einen sauberen Flash durchführen. Das bedeutet, den Cache sowie die Daten aus der Wiederherstellung zu löschen (die Verwendung von TWRP wird immer empfohlen).

Sie können die Open Beta-Builds herunterladen, sobald sie über den Link hier verfügbar sind. Diejenigen, die bereits im Open Beta-Build sind, erhalten ein OTA-Update und müssen die Zip-Datei nicht manuell flashen. Sie können die Warteschlange auch überspringen und das Update erhalten, indem Sie die Oxygen Updater-App verwenden, wie in unserem Tutorial hier erwähnt.

Wir werden den Artikel mit weiteren Details und Screenshots aktualisieren, sobald das Update auf dem Server verfügbar ist. Bleiben Sie dran für weitere Details.

Leave a Comment